pfadfinder

Chorgesang

Im Frühsommer dieses Jahres wird wieder einmal ein Singewettstreit stattfinden, bei dem ganze Chöre von Stämmen oder Burgen des Pfadfinderbundes Süd gegeneinander antreten werden. Das ist Grund genug für unsere Gruppen, unsere Chöre wiederaufleben zu lassen und darin mit dem Proben zu beginnen.

Chor der Meute

Chor der Meute

So treffen sich die Kinder und Jugendlichen, die am Gesang Freude haben, deshalb öfters und proben neben Übungen zur Stimmbildung und Artikulation natürlich besonders die Lieder, die im Sommer zur Aufführung kommen sollen. Verantwortliche der Chöre haben dazu bereits passende Fahrtenlieder – das sind Lieder der für die Pfadfinderei und die Jugendbewegung typischen Gattung – herausgesucht und dafür mehrere Stimmen und Gitarrenbegleitungen entworfen.

Käpt´n ahoi! – Abenteuer erleben mit Störtebeker

Matrose aus der Mannschaft Klaus Störtebekers

Matrose aus der Mannschaft Klaus Störtebekers

Welches Kind träumt nicht davon, mit dem großen Seeräuber Störtebeker auf Schiffahrt zu gehen? Die Mädchen und Jungen unserer Meuten erleben seit den Sommerferien ihre Abenteuer mit Klaus Störtebeker und Gödeke Michels. In ihrer Phantasie befahren die Kinder wie die großen Seefahrer der damaligen Zeit die Ostsee.

Stürmische Winde und große Gefechte

Der Seefahreralltag bringt viele Aufgaben mit sich: Rasch lernen die Kinder, wie man das eigene Boot seetüchtig macht oder wie man im großen Sturm die Ladung festzurrt. Am meisten Spaß macht natürlich das Entern des gegnerischen Bootes mit den selbstgebastelten Entermessern oder Säbeln.

In den Gruppenstunden vor den Weihnachtsferien erhielten unsere Seefahrer vom Herzog von Mecklenburg Kaperbriefe, um nach erfolgreicher Beutefahrt in den mecklemburgischen Häfen Schutz zu finden und ihre Ware verkaufen zu können. Als Höhepunkt der Spielidee wollen die Mädchen und Jungen die Blockade von Stockholm mit ihren Schiffen durchbrechen und Vitalien (Nahrungsmittel) bringen.

Winterlager der Pfadfinder

Wie jedes Jahr trafen sich Anfang Januar Pfadfindergruppen des Stammes Cherusker zum gemeinsamen Winterlager im Pfadfinderheim ‘Hirsch‘ in Grunbach.

Auf dem Programm standen sowohl viele Spiele im Freien als auch Werken und Basteln mit Holz. So entstanden Ordner, Stifteständer, Armbrüste und ein CD-Regal.

Schattenspiel auf dem Winterlager 2012

Schattenspiel auf dem Winterlager 2012

Den Höhepunkt des Winterlagers bildete traditionell der „Bunte Abend“. Jede Gruppe hatte hierfür während des Lagers fleißig geübt. Und so kam es zu verschiedensten Darbietungen: Zwei Gruppen hatten eine Ballade einstudiert, andere spielten das Märchen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ sowie einige Streiche von „Max und Moritz“ vor. Lustige Sketche durften natürlich auch nicht fehlen! Doch zwischendurch war auch das Publikum gefordert: Eine Pfadfindergruppe hatte Ratekrimis eingeübt, und hier hatten die Zuschauer nun die Aufgabe, gut aufzupassen und den Täter zu entlarven.

Ein Schattenspiel stellte eine der besten Vorführungen dar. Dies vorzuspielen war gar nicht so einfach, wie es aussah. Wie stellt man denn zum Beispiel eine Schnecke dar, oder Blumen? Der Spielende musste auch ungefähr einen bestimmten Abstand zur Leinwand haben, sonst sah das Bild verschwommen aus.

Nach dem „Bunten Abend“ bekamen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die entsprechende Proben und Aufgaben erfolgreich absolviert hatten, ihr Halstuch oder Abzeichen.

Am nächsten Tag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen bis zum nächsten Treffen!