Yearly Archives: 2013

Indianerausrüstung fertiggestellt!

Die Kinder der Langensteinbacher Meute Silberlöwe erleben ihre Abenteuer zur Zeit als Indianer. Dafür haben sie sich in den vergangenen Gruppenstunden schon Bogen, Stirnband und Medizinbeutel gefertigt. Jetzt stand als Abschluß ihrer Ausrüstung noch das Indianergewand aus Stoff an.

Für ihr Gewand schnitten die Kinder zunächst die Fransen ein und nähten dann die Lederstücke mit bunter Wolle an den Ecken des Kopfausschnitts. Den jüngeren Wölflingen halfen dabei die älteren, war dieses Annähen doch etwas kniffelig. Und dann kam zum Abschluß noch eine bunte, selbstgedrehte Kordel zum Zusammenhalten – fertig!

Indianer mit Pfeil und Bogen ausgerüstet

Indianer mit Pfeil und Bogen ausgerüstet


Wo sind unsere Mustangs?

Dies fragten sich in ihrer letzten Gruppenstunde die entrüsteten “Indianer” der Meute Silberlöwe. Sie hatten ihre gerade erst gezähmten Mustangs, auf denen sie zuvor noch im Wettritt verschiedene Hindernisse überquert hatten, fest angebunden. Als sie zu ihren Pferden zurückkehren wollten, baumelten nur noch die Knotenstricke. “Die sind uns gestohlen worden!” stellte ein Junge sofort fest. “Pferde können doch keine Knoten öffnen!” So werden die Mädchen und Jungen auf ihrem Pfingstlager Ende der Ferien sofort die Verfolgung aufnehmen, um ihre Pferde zurückzuerlangen.

Spontane Waldputzaktion in Wilferdingen

 

Müll im Angelbach

Müll im Angelbach

 

Die Pfadfinder der Sippe Brukterer aus Wilferdingen/Remchingen trafen sich vergangenen Freitag wie jede Woche zu ihrer Gruppenstunde. Dieses Mal gingen sie zum Spielen in den Wald hinter dem Freibad: der Anblick, der sich den Jungen und Mädchen jedoch dort bot, war schlimm: Überall lagen Flaschen, achtlos weggeworfener Müll, Plastikfolien, Dosen und vielerlei anderer Unrat. Da die Pfadfinder weder Müllsäcke noch Arbeitshandschuhe dabei hatten, verabredeten sie sich für den Sonntag, um hier spontan eine Waldputzaktion zu machen.

Weggeworfener Grill im Angelbach

Weggeworfener Grill im Angelbach

 

Um 10:00 Uhr trafen sich alle, bestens ausgerüstet mit Müllsäcken, Müllzangen und Arbeitshandschuhen und so konnte es losgehen: Über drei Stunden sammelten die Pfadfinder Müll rund um den Angelbach hinter dem Freibad. Dabei holten Sie neben einem Fernsehgerät mit Flachbildschirm, Elektroschrott, alten Schuhen, weggeworfenen Creme-Tuben, unzähligen Flaschen und Dosen auch über 25 Silikonkartuschen von einer Baustelle und einen Grill aus dem Bach und dem direkt angrenzenden Wald. Auch jede Menge Abdeckplanen die sich z.T. bereits in die Erde geschafft hatten wurden wieder ausgegraben und in die Müllsäcke gestopft.

 

Flaschen und Plastik im Wald

Flaschen und Plastik im Wald

Eine wilde Müllablagerung mit Bauschutt

Eine wilde Müllablagerung mit Bauschutt

Eine alte Schuhsohle mitten im Wald

Eine alte Schuhsohle mitten im Wald

Betonsteine im Bachbett

Betonsteine im Bachbett

Insgesamt sammelten die Pfadfinder über 10 Säcke Müll aus dem kurzen, ca. 100m langen Bachabschnitt. “Es ist unglaublich, was die Leute alles so achtlos in die Natur werfen” sagte einer der Jungen, während er einen alten Eimer aus dem Bach zog. Und ein anderer pflichtete bei: “Heute wird so viel vom Umweltschutz, der Abholzung der Regenwälder und der Verschmutzung der Ozeane geredet: Und statt daß die Leute auf die Natur vor ihrer Haustüre aufpassen und bei sich selbst mit dem Umweltschutz anfangen, gehen Sie so verantwortungslos mit Ihrer Umwelt um. Da muß man doch etwas tun!”

Die Pfadfinder haben mit dieser Aktion den ersten Schritt unternommen.

Die Gruppe nach der Sammelaktion

Die Gruppe nach der Sammelaktion

Ein Eimer wird aus dem Bach gezogen

Ein Eimer wird aus dem Bach gezogen

Ein voller Muellsack wird abtransportiert

Ein voller Muellsack wird abtransportiert

Ein großer Müllberg überhalb des Bachs

Ein großer Müllberg überhalb des Bachs

Eine Dose wird aus dem Bach geangelt

Eine Dose wird aus dem Bach geangelt

Abdeckplanen müssen zum Teil ausgegraben werden

Abdeckplanen müssen zum Teil ausgegraben werden

Die Plastikplane wird in Säcke verpackt

Die Plastikplane wird in Säcke verpackt

 

Wie die Bauern bei der Feldarbeit

So fühlen sich die Mädchen und Jungen der Karlsbader Gruppen am heutigen Freitag: Wie jedes Jahr rechen sie das abgemähte Gras rund um die St. Barbara-Ruine zusammen. Die älteren Pfadfinder heben mit Gabeln die Heurollen in die bereitgestellten Container, während die Jüngeren möglichst große Heurollen zusammenrechen.

Wie im Jahr davor wird die Arbeit gegen Abend geschafft sein; im letzten Jahr sagte einer der schweißgebadeten, aber stolzen Jungen: “Zum Glück haben die Bauern für ihre Wiesen heute Maschinen und müssen das nicht auch noch von Hand mit der Sense schneiden!”