Monthly Archives: September 2014

Pfadfinder helfen bei der Waldputzaktion in Waldbronn

Am vergangenen Samstag trafen sich ungefähr 50 Pfadfinder unserer Gruppe aus Waldbronn, unterstützt von Kindern und Jugendlichen aus der benachbarten Gruppe aus Karlsbad, um gemeinsam bei der alljährlichen Waldputzaktion des Schwarzwaldvereins in Waldbronn mitzuhelfen.

In einer langen Kette helfen auch die ganz kleinen mit

In einer langen Kette helfen auch die ganz kleinen mit

Die Säcke sind so voll, dass sich die Pfadfinder zusammentun müssen

Die Säcke sind so voll, dass sich die Pfadfinder zusammentun müssen

Zwei Wölflinge sammeln Flaschen von der Wiese

Zwei Wölflinge sammeln Flaschen von der Wiese

Was für Berge an Müll...

Was für Berge an Müll…

Müll in allen Ecken und Winkeln

Müll in allen Ecken und Winkeln

Die große Mannschaft an Helfern

Die große Mannschaft an Helfern

Die Pfadfinder sollten den Kurpark und den Wald der Kurklinik von Müll befreien. „Wer wirft denn leere Bierflaschen so einfach in den Wald?“, fragte einer der Pfadfinder. Und ein anderer empörte sich: „Schaut mal hier, ein alter Fahrradreifen!“ So sammelten die Jungen und Mädchen fleißig drei Stunden lang. Nach getaner Arbeit und einigen vollen Müllsäcken fanden sich die Pfadfinder am Wanderheim ein. Dort bedankten Bürgermeister Franz Masino und der 1. Vorsitzende des Wandervereins Herbert Müller sich bei allen Beteiligten. Anschließend wurden die hungrigen Helfer zum Mittagessen eingeladen und sangen dafür zum Schluß noch einige ihrer Lieder vor.

Bürgermeister Franz Masino hilft beim Austeilen des Essens für die Helfer

Bürgermeister Franz Masino hilft beim Austeilen des Essens für die Helfer

Wir konnten uns mit einigen unserer Pfadfinderlieder für das Essen bedanken

Wir konnten uns mit einigen unserer Pfadfinderlieder für das Essen bedanken

Raketenwerkstatt bei den Malscher Pfadfindern

“Eine richtige Rakete?”, “woraus bauen wir die denn?”, ”darf jeder seine eigene Rakete bauen?” und wie weit wird die dann fliegen?”

Mit vielen solcher Fragen und voller Vorfreude strömten viele interessierte Kinder zur Raketenwerkstatt, die im Rahmen des Malscher Ferienprogramms von den Pfadfindern angeboten wurden.

Sicher war vor allem, daß die Kinder alles selbst machen durften. Nachdem sich die Kinder kennengelernt hatten, ging das Werken dann los. Zunächst mußte sich jeder genau überlegen, wie die Rakete aussehen sollte. Da entstanden tolle Modelle mit vielen bunten Farben und phantasievollen Mustern.

Jeder fing emsig zu malen, zu schneiden und zu kleben an; wo Not am Mann war, halfen die Pfadfinder aus, und wer schon die Techniken richtig beherrschte, half seinem Nebenmann. Unter eifrigem Geplauder wurden die ersten Raketen fertig und warteten nur auf ihren ersten Flug.

Alle Kinder waren fertig, und es war ein sehr ansehnliches Ergebnis. Im Bühnpark wurden dann die Raketen ausprobiert. Die Kinder übten sich im Weitschießen ebenso wie im Zielschießen; da wurden Muster und Modelle verglichen und in einem großen Wettkampf wurde zum Schluß erprobt, wer der beste Raketenpilot war.

In den Disziplinen Weit- und Zielschießen gab es sogar Urkunden für die Besten. Noch häufig wird man wohl in Malsch die dort gebastelten Raketen fliegen sehen.

Basteln und Spielen bei den Pfadfindern am Kutscherfest

Am ersten Septemberwochenende fand wie jedes Jahr das Kutscherfest der Kutschenfreunde Ettlingen e.V. am Buchzigsee statt. Wie schon seit vielen Jahren waren wir Pfadfinder wieder eingeladen. Viele unserer Jüngeren freuten sich schon im Vorfeld auf dieses Wochenende.

Hier wird von den Kutscherfreunden mit viel Mühe und Engagement ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm dargeboten, was z.B. von der Vorführung verschiedener Kutschen, über Reitwettbewerbe, einen Hufschmied hin zu einer Dressurhundevorstellung reicht.

Unser Stand mit vielen Informationen für alle Interessierten

Unser Stand mit vielen Informationen für alle Interessierten

Hier entstehen kleine Kunstwerke

Hier entstehen kleine Kunstwerke

Zielwerfen auf die große Burg

Zielwerfen auf die große Burg

„Schau mal, das kleine Pony!“ ruft da einer und alle sind gebannt, als ein Pferdchen, das kaum größer als ein Schäferhund ist, mit einer kleinen Kutsche vorbeifährt.

Wir Pfadfinder waren mit Spielstationen und Bastelarbeiten vertreten, die bei den Besuchern vor allem in den Vorführungspausen rege besucht wurden. Große Freude löste bei allen Helfern des Festes die Einladung der Kutschenfreunde aus, beim Festabschluß auf einem Planwagen mitfahren zu können.