Engagement

Auszeichnung der Pfadfinder des Pfadfinderbund Süd

„Wer sich für den Erhalt seiner Heimat einsetzt, bewahrt seine Identifikation“.

Mit diesen Worten lobte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Pforzheim Calw, Stephan Scholl, die diesjährigen Preisträger des Bürgerschaftspreises 2013. Ausgezeichnet wurde auch das hohe Engagement der rund 60 jungen und erwachsenen Helfer des Pfadfinderbund Süd: diese haben in den vergangenen Jahren ehrenamtlich in nunmehr rund 90.000 Arbeitsstunden den vom Verfall bedrohten, ortsbildprägenden “Hirsch” in Grunbach saniert.

Ein Teil der Baumannschaft nimmt voller Freude die Urkunde entgegen.

Ein Teil der Baumannschaft nimmt voller Freude die Urkunde entgegen.

“Es ist uns gelungen, einen weiteren Treffpunkt für unsere Gruppen zu schaffen und gleichzeitig ein Stück Heimat zu retten …”, so einer der Pfadfinder, “… mit einer solchen Auszeichnung haben wir jedoch nicht gerechnet”. Entsprechend groß war die Freude über die Auszeichung, die von einem Teil der “Baumannschaft” in Empfang genommen wurde.

 

Die Preisträger gemeinsam auf der Bühne.

Die Preisträger gemeinsam auf der Bühne.

Die Urkunde

Die Urkunde


 

Pfadfinder bei der Spieleolympiade in Bad Herrenalb

Wie jedes Jahr begleiteten wir den Bad Herrenalber Bauernmarkt mit einer großen Spieleolympiade, und da unsere Gruppen aus den Ortsteilen sich gerade mit dem Thema “Indianer” beschäftigten, lag es nahe, den Kurpark in ein großes Indianerdorf zu verwandeln. An verschiedenen Stationen konnte man sich nun im Tomahawkwerfen, im Bogenschießen und im Lassowerfen üben. Es gab die Stationen “Hasenjagd” und “Büffeljagd”, und schließlich konnte sich jeder im Wettreiten über einen Hindernisparcour messen.

Die Spielestationen stießen auf reges Interesse, so dass viele Kinder in vielen Runden nacheinander um Punkte kämpften, bis schließlich um 18 Uhr die Siegerehrung dem regen Treiben ein Ende setzen musste.

Spieleolympiade des Pfadfinderbundes Süd e.V.

Spieleolympiade des Pfadfinderbundes Süd e.V.

Auch die ganz kleinen sind schon dabei.

Auch die ganz kleinen sind schon dabei.

Hier kann man den Ball, der durch das Rohr angeschossen kommt, mit der Schüssel einfangen.

Hier kann man den Ball, der durch das Rohr angeschossen kommt, mit der Schüssel einfangen.

Bei den 5-6jährigen gewann den 1. Platz Nikita, den 2. Platz Tristan und den 3. Platz Daniel. In der Altersklasse 7-8 Jahre gewann Jakob, gefolgt von Luca und Samuel auf dem zweiten Platz und Dario auf dem dritten Platz. Bei den 9-10jährigen gewann Tim den ersten Preis, Daniel den zweiten Preis und Ludwig den dritten Platz.

Erwähnenswert ist es auch, dass die vielen Spielestationen über den ganzen Tag selbstständig von jüngeren Pfadfindern aus unseren Gruppen betreut wurden – bereits zehnjährige Kinder legten hier ein beachtenswertes ehrenamtliches Engagement und Tatkraft zu Tage.

FN-Familientag in Walldürn

Am Freitag fand in Walldürn der FN-Familientag statt. Diese Veranstaltung, die von der Stadt Walldürn in Kooperation mit den Fränkischen Nachrichten (FN) organisiert wurde, sollte ein besonderer Tag für Walldürner Familien und Kinder werden.
Zusammen mit vielen anderen Walldürner Vereinen und Organisationen hatten sich auch die Pfadfinder vom Stamm Wildenburg bereiterklärt, an diesem Tag dabei zu sein.
Schon morgens begannen die Verantwortlichen mit dem Aufbau der Spielstrasse „Rund um die Ritterburg“, so dass zum Start der Veranstaltung am frühen Nachmittag alles fertig vorbereitet war.
So hatten viele Kinder Spaß an den Spielstionen, die von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern der Walldürner Sippe Leopard durchgeführt wurden. Da galt es, sich im Lanzenstechen zu üben, mit der Feuerspritze einen „Burgbrand“ zu löschen, ein Ritter-Memory zu lösen und von einem „Burgturm“ über eine Rinne Bälle in Eimer zu lenken…

Der FN Familientag Turm

Der FN Familientag Turm

Kinder beim Lanzenstechen

Kinder beim Lanzenstechen

Im Zelt nebenan nutzten viele Kinder die Möglichkeit, unter Anleitung und Unterstützung durch erfahrene Pfadfinder und Gruppenleiter ein kleines, funktionierendes Katapult aus Holz zu basteln. Die Pfadfinder hatten vorbereitete Materialsätze mitgebracht, die Kinder konnten noch Rundstäbe auf die richtige Länge zusägen, die Bauteile schleifen und anschließend sorgfältig zusammenbauen. Gar nicht so einfach, alles passend zu verleimen – zum Glück waren immer helfende Hände in der Nähe…
Zum Schluss noch ein Flaschendeckel aufgeschraubt und die Spanngummis angebracht – fertig. So konnten die Kinder nach „getaner Arbeit“ ein kleines funktionstüchtiges Modell-Katapult mit nach Hause nehmen.

Katapult bauen

Katapult bauen

Auch für die Coupon-Aktion der FN hatten die Pfadfinder Werbung gemacht und konnten eine ganze Reihe von gesammelten Coupons in die bereitgestellte Sammelbox werfen.
Schlussendlich kamen ja auch genug gesammelte Coupons zusammen, so dass der Stadt Walldürn nun Spielgeräte im Wert von 3500 € zur Verfügung gestellt werden. Der Nachmittag verging wie im Flug und war für die teilnehmenden Kinder sicher ein tolles Erlebnis.

Es ist geschafft - Die Stadt Walldürn erhält einen Gutschein für Spielgeräte!!!

Es ist geschafft – Die Stadt Walldürn erhält einen Gutschein für Spielgeräte!!!