Kasperle

Das Kasperle besucht den Kindergarten St. Marien in Heidelberg

Mit den Worten: “Kinder seid ihr auch alle da?” begrüßte der Kasper die Kinder des kath. Kindergartens St. Marien in Heidelberg zu dem jährlich stattfindenden Kindergartenfest.

Neben verschiedenen musikalischen Darbietungen der Kindergartenkinder und Leckereien durch die Pfarrgemeinde bot in diesem Jahr das Kasperletheater des Pfadfinderbund Süd zusätzliche Anreize. Für die 3- bis 6 Jährigen wurden 2 Stücke aus dem Repertoire der Schauspielergruppe aufgeführt. Die erste Aufführung fand so großes Gefallen bei den kleinen (und auch großen) Zuschauern, dass man ganz gespannt auf das nächste Stück wartete.

Mit Spannung verfolgen die Kinder die Geschehnisse

Mit Spannung verfolgen die Kinder die Geschehnisse

Nachdem “Räuber und Hexe” vertrieben waren, gab es einen kräftigen Applaus für die tolle Aufführung. Und damit der Abschied nicht ganz so schwer fiel, bekam jedes Kind noch ein Ausmalbild vom Kasperle mit auf den Weg.

“Hoffentlich kommt das Kasperle bald wieder!”, so tönte es im Chor. Doch nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei Eltern, Großeltern und der Kindergartenleitung fand das Kasperletheater großen Zuspruch. Und man hofft, die Schauspieler im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Einweihung der Bürgerhausscheune in Ispringen

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am vergangenen Wochenende die gerade fertiggestellte Scheune des Bürgerhauses Regenbogen eingeweiht, das auch die Ispringer Pfadfindergruppen für ihre wöchentlichen Treffen nutzen. Daher freuten sich die Pfadfinder, bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Festes mithelfen zu können.

 

Bereits im Vorfeld hatten sie den Bastelbogen für das Papiermodell des Bürgerhauses gestaltet und so den Bastelwettbewerb ermöglicht. Aber auch während des Festes gab es genug zu tun: Jugendliche und erwachsene Pfadfinder des Stammes Wapiti halfen beim Bedienen und spülten Gläser – nach dem Ausfall der Spülmaschine den ganzen Tag von Hand, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat.

 

Kinderprogramm

Groß war auch die Freude, wenn die Handpuppe „Kasperle“ selbst auf dem Dorfplatz unterwegs war und zum nächsten Stück einlud, das einige Pfadfinder den jüngeren Besuchern vorspielten. Zwischendurch gab es an den Spielstationen viel Andrang: Mit Feuereifer widmeten sich die Kinder den verschiedenen Spielen wie der „Bonbonschleuder“ oder der Murmelbahn. Für jede erledigte Station erhielten sie einen Stempel, und die meisten konnten am Ende stolz einen vollständig ausgefüllten Laufzettel mit nach Hause nehmen.

Kasperle lädt zur Vorstellung.

Kasperle lädt zur Vorstellung.

So eine große Murmelbahn...

So eine große Murmelbahn…

 

Herbstfest in Schömberg

Tri, Tra, Tralala das Kasperle ist wieder da.

„Kinder, seid Ihr auch alle da?“

„JA!!!“

Laut und deutlich kam es aus dem Zelt, denn viele Kinder waren zum Kasperletheater gekommen.

Ganz gespannt saßen die Kinder im Zelt und hörten zu, was dem Kasperle und der Prinzessin so alles passierte.

Natürlich brauchte Kasperle auch die Hilfe der Kinder, die ihn ganz lautstark vor dem bösen Räuber oder gar vor der Hexe warnten. Dank der Kinder ging immer alles gut im Kasperlezelt aus und die Räuber und die Hexe bekamen ihre gerechte Strafe.

Zwischen den Theaterstücken konnten die Kinder zu verschiedenen Spielestationen gehen, die die Pfadfinder auf der Wiese aufgebaut hatten. Beim Dosenwerfen, bei der großen Murmelbahn und bei einigen anderen Geschicklichkeitsspielen waren die kleinen Besucher mit viel Freude und Eifer am Werk und konnten sich noch dazu eine Teilnehmerurkunde erwerben.