Pfadfinder

Pfadfinder beim Familien-Fest der AWO an der Villa in Malsch

Am vergangenen Samstag fand auf dem Gelände des Jugendhaus Villa das Familien- Fest der AWO statt. Dabei  beteiligte sich auch der Pfadfinderbund Süd.
Trotz anfänglichen Regens besuchten viele Kinder und Jugendliche das Fest. Dort gab es vielfältige Angebote, z. B. die Vorführungen einer Kindertanzgruppe, Kinderschminken vom Roten Kreuz, Filzen und Bierkastenklettern von der AWO.  Die Pfadfinder ergänzten das bunte Programm mit einer Bastelstation und Geschicklichkeitsspielen. Besondere Begeisterung rief der “Zitterdraht” hervor, der viel Konzentration verlangte. Die Kinder unserer Malscher Pfadfindergruppe erklärten die Spiele, halfen den Kleineren und traten im Wettkampf gegen diejenigen an, die sie herausforderten.
Die Eltern konnten am Infostand offene Fragen klären und einen Eindruck von unserer Pfadfinderarbeit gewinnen.

Ein großes Arial für die Kinder

Ein großes Arial für die Kinder

Beim Zielwerfen

Beim Zielwerfen

Für das leibliche Wohl sorgten zum einen die Eltern der Hans-Thoma-Schule mit einem Kuchenverkauf und die Vereinigung Türkischer Schuleltern. Deren leckere „Köfte“ (ein Fleischgericht mit Gemüse im Fladen) hatten es dabei den Malscher Pfadfindern besonders angetan.
Insgesamt war es ein gelungenes Fest mit vielen interessierten Besuchern. Besonders möchten wir uns deshalb beim Malscher AWO-Team bedanken, das alles so reibungslos organisiert und keine Bedürfnisse offen gelassen hat.  Wir freuen uns schon auf die nächste Zusammenarbeit!

Burgen-Hajk unserer Pfadfinder

Über das Pfingstwochenende machte sich eine Gruppe älterer Pfadfinder zu einem Hajk in die Pfalz auf  – einer dreitägigen Wanderung, bei der alles Gepäck und das Essen in den Rucksäcken mitgenommen wird.

Diese Gegend der Pfälzer Berge ist besonders spannend, da es dort viele Burgen und Kletterfelsen gibt. Gleich am ersten Tag schauten sich die Jugendlichen einige Burgruinen an, in denen es Türme, Burghöfe und kleine Räume zu erkunden gab. Und manchmal war von einer Burg die nächste schon zu sehen. Am „Zigeunerfelsen“ konnte jeder seine Kletterkünste erproben: „Schaut mal! Ich bin hier oben.“ Gleich war einer bis auf die Spitze geklettert und freute sich über die schöne Aussicht.

Es gab viele Felsen zum Klettern

Es gab viele Felsen zum Klettern

In einer Burg gibt es viel zu entdecken

In einer Burg gibt es viel zu entdecken

Eine wunderschöne Aussicht

Eine wunderschöne Aussicht

Die Abende verbrachten die Mädchen und Jungen in Burghöfen, wo sie kochten, und die alten Fahrtenlieder sangen, bis der Mond alles in silbriges Licht tauchte und jeder in seinen Schlafsack kroch. Die Nächte unter dem klaren Sternenhimmel waren ein besonderes Erlebnis für unsere Jugendlichen.

BurgenHajk14_4

Waldsäuberungsaktion des Stammes Goten

Anlässlich des 25 jährigen Jubiläums haben sich die Pfadfinder des Stammes Goten in diesem Jahr verschiedene Aktionen vorgenommen. Frei nach dem Pfadfindergesetz „Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere“ haben sie in Absprache mit dem städtischen Forstamt am Samstag eine Waldsäuberungsaktion durchgeführt. Man hatte sich hier besonders verschmutzte Waldstücke vorgenommen, und so sammelten die Wölflinge der Meuten Baghira-Koala mit Handschuhen und Eimern ausgerüstet am Burgparkplatz, am Weg zur Burg und auf der Burg Eberbach selbst den Müll ein. Die größeren Pfadfinder sammelten entlang der Straße nach Oberdielbach. Nach 4 Stunden waren dann 30 Müllsäcke gefüllt worden. Am Ende waren alle stolz darauf, etwas zur Reinhaltung der Natur getan zu haben, aber auch ärgerlich, dass so viele Dinge unachtsam weggeworfen werden.

Die vielen fleißigen Helfer mit einem kleinen Teil des gesammelten Mülls.

Die vielen fleißigen Helfer mit einem kleinen Teil des gesammelten Mülls.