Sketche

Osterlager: Vom Pagen zum Knappen…

Die Wölflinge der Meute Buntspecht leben in ihrer Phantasie in der Ritterwelt. Vorerst sind sie jedoch noch Pagen und helfen der Burgherrin.

„Bei einem Gastmahl in unserer Burg wurde der Frau von Herzog Otto, unserem Gast, der Schmuck gestohlen. Wir fanden heraus, daß es eine Elster war, die den Schmuck von einem Silbertablett am Burgfenster gestohlen hatte. Wir suchten das Nest, bauten eine Strickleiter und konnten so den Schmuck zurückholen. Unser Burgherr war erleichtert, daß er den Herzog versöhnen konnte, indem er den Diebstahl aufklärte. Für diese besondere Tat wurden wir deswegen auch zu Knappen ernannt – und bastelten uns neben einem Stockschwert auch einen Umhang mit dem Herrenalber Wappen.“

 

“Die Bremer Stadtmusikanten” als Schattenspiel

Die Bremer Stadtmusikanten vertreiben die Räuber aus dem Haus

Die Bremer Stadtmusikanten vertreiben die Räuber aus dem Haus

Noch einen Punkt hatten sich die Buntspechte für ihr Osterlager vorgenommen: ein Schattenspiel mit dem Stück „Die Bremer Statdmusikanten“. Bereits zuvor hatten sie aus Karton Figuren ausgeschnitten. Nun begannen die Proben. Neben dem Text und den passenden Bewegungen übten die Kinder besonders die deutliche Aussprache und Betonung. Beim Bunten Abend zum Lagerabschluß konnten die Buntspechte den übrigen Meuten stolz das Ergebnis der ausdauernden Arbeit vorstellen, und es gab viel Beifall für die gelungene Vorstellung.

 

Elternnachmittag im Wimpinasaal

Am Sonntag, den 21.04.2013 führte der Pfadfinderstamm Wildenburg für die Eltern der Wölflinge und Pfadfinder einen Elternnachmittag durch.
Schon vor 15 Uhr waren die ersten Besucher da und der Saal füllte sich bald mehr und mehr.

Stammeschor des Stammes Wildenburg

Stammeschor des Stammes Wildenburg

Den Anfang machte der Stammeschor, der Volks- und Fahrtenlieder vortrug. Anschließend wurde die Entwicklung der Pfadfinderei in Deutschland in kleinen Spielszenen durch die Pfadfindersippen dargestellt, wozu Regina Gramlich einige Erläuterungen gab.

Auch die Luchse spielen Episoden aus der Pfadfindergeschichte vor...

Auch die Luchse spielen Episoden aus der Pfadfindergeschichte vor…

Nun kamen die  Gruppen an die Reihe: Jede Meute und jede Sippe hatte entweder kleine Theaterstückchen, Sketche oder Liedbeiträge vorbereitet, die dann den Eltern vorgespielt bzw. vorgesungen wurden. Trotz aller Aufregung vor dem ungewohnt großen Publikum hat das sehr gut geklappt und die Kinder freuten sich über den wohlverdienten Applaus.

Vorhang auf für das Theaterstückchen der Meute Waschbär!

Vorhang auf für das Theaterstückchen der Meute Waschbär!

Viele kleine Sängerinnen und Sänger der Meute Eichhörnchen

Viele kleine Sängerinnen und Sänger der Meute Eichhörnchen

Nach weiteren Liedern des Stammeschores war dann der offizielle Teil des Programms beendet und alle Anwesenden zu Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen eingeladen.
Viele Eltern nutzen die gute Gelegenheit, sich mit anderen Eltern und den Gruppenleitern auszutauschen.

Sie Sippe Leopard trägt ein Lied vor

Sie Sippe Leopard trägt ein Lied vor

Auch die kleine Ausstellung mit Bastelarbeiten, die die Wölflinge und Pfadfinder in der letzten Zeit angefertigt hatten, kam sehr gut an.

Eine Ausstellung zeigt Bastelarbeiten von Wölflingen und Pfadfindern

Eine Ausstellung zeigt Bastelarbeiten von Wölflingen und Pfadfindern

Schautafeln über die Geschichte und Grundlagen der Pfadfinderei, die Geschichte des Stammes Wildenburg und viele Bilder aus 50 Jahren Pfadfinderarbeit beim Stamm Wildenburg vermittelten viel Information und gaben Anlass zu vielen interessanten Gesprächen. Schnell war der Nachmittag vorbei und es galt für die Pfadfinder, den Saal aufzuräumen und das Geschirr zu spülen. Dank vieler fleißiger Hände unserer Sipplinge war das in kürzester Zeit geschehen – hierfür nochmal ein herzlicher Dank an die zahlreichen Helfer und Helferinnen! Den Eltern hat es – wie in vielen Gesprächen immer wieder geäußert wurde – sehr gut gefallen. Wir freuen uns daher schon auf das Schaulager nach den Sommerferien, wo wir unsere Pfadfinderarbeit dann nicht nur den Eltern, sondern auch der breiten Öffentlichkeit vorstellen werden.

Elternnachmittage der Ettlinger Gruppen

An den vergangenen Wochenenden luden die Ettlinger Gruppen alle Pfadfinder, Eltern und weitere Familienangehörige zum Kaffee-Nachmittag ein. Hier konnten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihren Eltern die Lieder und Sketche vorführen, die sie auf dem Sommerlager einstudiert hatten (wir berichteten). Außerdem wurden in einem Diavortrag viele Bilder des letzten Sommerlagers gezeigt, was vor allem die Eltern freute – besonders natürlich, wenn der eigene „Sprößling“ zu sehen war.

Ein paar Begrüßungsworte zum Anfang.

Ein paar Begrüßungsworte zum Anfang.

Die Meute singt ein wildes Seefahrerlied: "Wir fahren über´s weite Meer"

Die Meute singt ein wildes Seefahrerlied: “Wir fahren über´s weite Meer”

Die Meute führt einen Sketch auf: Ein Schüler frühstückt im Unterricht...

Die Meute führt einen Sketch auf: Ein Schüler frühstückt im Unterricht…

Das Publikum muß herzlich lachen.

Das Publikum muß herzlich lachen.

Anschließend gab es eine reichhaltige Auswahl an Kuchen, die von vielen Eltern mitgebracht worden waren. Zwei ganz besonders schöne waren dabei, die hier in den Bildern gezeigt sind. Die Eltern nutzten die Gelegenheit, sich mit dem jeweiligen Gruppenleiter oder den anderen Eltern zu unterhalten, während die Jungen und Mädchen im Ettlinger „Horbachpark“ ausreichend Platz zum Spielen hatten.

Begeistert von den vielen neuen Eindrücken und der netten Atmosphäre an diesem Nachmittag baten die Eltern unbedingt um eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Zwei Pfadfinderinnen haben diesen Kuchen selber gebacken und verziert.

Zwei Pfadfinderinnen haben diesen Kuchen selber gebacken und verziert.

Hier wahr wohl sogar ein Konditor am Werk.

Hier wahr wohl sogar ein Konditor am Werk.