soziales Engagement

Pfadfinder engagieren sich beim Inklusionsfest in Ettlingen

Es war ein Fest der Begegnung – das Frühlingsfest des “Netzwerk Ettlingen”, das bei bestem Wetter viele Menschen mit und ohne Behinderung im Ettlinger Stadtgarten zusammenbrachte. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bot Unterhaltung, es wurden aber auch z. B. die Gebärdensprache und technische Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung vorgestellt.

Auch wir Pfadfinder waren eingeladen und beteiligten uns gerne mit Spiel- und Bastelstationen am Fest. Besonders beliebt bei den sommerlichen Temperaturen war natürlich die Wasserstation.

Wir freuen uns, so vielen Kindern eine Freude bereitet zu haben, und wir werden gerne wieder beim nächsten Mal behilflich sein.

Hier entstehen schöne Schatzkästchen und Kreidebilder

Hier entstehen schöne Schatzkästchen und Kreidebilder

Bei den Spielstationen ist für jeden was dabei.

Bei den Spielstationen ist für jeden was dabei.

Kinder- und Jugendfest Büchenbronn

Zur Freude vieler Besucher hatten die Pfadfinder beim Kinder- und Jugendfest zahlreiche Spielstationen aufgebaut. Beim Taumelland konnten die Kinder mit viel Geschick einen Turm auf einer sich ständig bewegenden Scheibe bauen. Am Zitterdraht mußte eine Drahtschlaufe an einem anderen Draht entlanggeführt werden, ohne diesen anderen Draht jedoch zu berühren. Und mit einer Blechschüssel am Stiel konnten die Kinder versuchen, Tennisbälle zu erwischen, die aus einem Rohr herausrollten.

Der Draht darf nicht berührt werden!

Der Draht darf nicht berührt werden!

Wer erwischt den Ball?

Wer erwischt den Ball?

Für jede erfolgreich gelöste Aufgabe gab es einen schönen Tierstempel auf der Teilnehmerurkunde, so daß die Kinder am Ende ihren Erfolg mit nach Hause tragen konnten.

Auch das Kasperle war mit den Pfadfindern gekommen: Bei der Geschichte vom Schloßgespenst oder von der Hexe mit ihrem Zauberbuch fieberten jüngere und auch ältere Kinder mit, wenn das Kasperle die Bösewichter überlistete.

Unser Dank geht hier zum einen an unsere jungen Mitglieder, die – obwohl teilweise sogar jünger als die Teilnehmer selbst – die Spielstationen mit viel Engagement zuverlässig durchgeführt haben. Zum anderen danken wir dem Förderverein für das Kinder- und Jugendhaus, der dieses Fest, das die Büchenbronner Kinder durchweg begeistert, durch sein Engagement erst ermöglicht.

Grünwinkelfest in Langensteinbach

Pünktlich um 15:00 Uhr eröffneten die Musikanten des Musikvereins Lyra das Grünwinkelfest in der Speicherstraße in Langensteinbach und begleiteten den traditionellen Fassanstich durch Ortsvorsteherin Heike Günther mit dem Badner-Lied. Das Grünwinkelfest wurde von der Arbeitsgemeinschaft der Vereine, welche durch Heike Günther wieder erfolgreich ins Leben gerufen wurde, und dem Ortschaftsrat Langensteinbach organisiert.

Ein Geschicklichkeitsspiel für die ganz kleinen.

Ein Geschicklichkeitsspiel für die ganz kleinen.

Fang den Hasen, der aus seinem Bau huscht!

Fang den Hasen, der aus seinem Bau huscht!

Die Pfadfinder beteiligten sich mit einer Spielstraße. Mit 10 Spielstationen war auch für die kleinen Besucher mit der „2. Karlsbader Spielolympiade“ etwas geboten: Besonders beliebt war das „Saloon Schießen“, bei dem es darum ging, mit Wasserpistolen möglichst viele Becher umzuschießen. Aber auch der „Zitterdraht“ war sehr beliebt, bei dem mit Geschick und ruhiger Hand einen Parkour zu bewältigen war, ohne den „Zitterdraht“ zu berühren.

Wir möchten uns für das schöne Straßenfest bei allen beteiligten Vereinen bedanken: die unkomplizierte Zusammenarbeit in der Vorbereitung und Organisation, sowie das gemeinsame Miteinander in der Durchführung ist nicht selbstverständlich und hat in besonderen Maße zu der tollen Stimmung beigetragen. Ausdrücklich möchten wir uns auch bei Frau Ortsvorsteherin Heike Günther bedanken, welche sich in besonderem Maße in die Organisation eingebracht hat und ohne deren Hilfe das Fest sicher nicht so einfach durchführbar gewesen wäre.