Spielstationen

Spiel und Spaß auf dem Kartoffelfest in Oberweier

Als besondere Attraktion erlebte die Meute Steinmarder aus Oberweier im Rahmen ihrer Gruppenstunde das Kartoffelfest. Der Obst- und Gartenbauverein Oberweier lädt hierzu jährlich alle Kinder im Grundschulalter ein, um ihnen den Genuss regionaler, natürlich belassener Nahrungsmittel näherzubringen. Auch unsere Pfadfinder waren eingeladen, sich nicht nur mit Spielstationen am Fest zu beteiligen, sondern auch selbst mit den Kindern mitzufeiern.

Voll Begeisterung tobten sich die Wölflinge zunächst im gemeinsamen Spiel mit den Oberweirer Kindern aus. Anschließend versammelten sich die Kinder um eine kleine Saftpresse, anhand der ein Mitglied des Obst- und Gartenbauvereins anschaulich die Herstellung von Apfelsaft erläuterte. Nachdem die zuvor zerkleinerten Äpfel in die Presse gefüllt worden waren, durften die Kinder selbst Hand anlegen und den Hebel der Presse bedienen. „Das ist ja ganz schön anstrengend!“ stellten sie fest. Doch die Mühe lohnte sich, denn nach getaner Arbeit erfrischten sich die Kinder am selbstgepressten Saft. Sie waren sich einig: „So schmeckt Apfelsaft am besten!“

Ebenso genossen die Kinder im Anschluss die von den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins frisch zubereiteten Kartoffelpuffer mit Apfelmus und setzten sich gemütlich ans Lagerfeuer, wo knusprige Kartoffeln geröstet wurden.

So gestärkt konnten die Kinder nun bei den Spielstationen ihre Geschicklichkeit beweisen. Auf eine ruhige Hand kam es beim Fische-Angeln an, wohingegen beim Kartoffelsackschleudern und Zielwerfen Treffsicherheit gefragt war. Und der Wald bei der idyllisch gelegenen Waldsaumhalle lud ebenfalls zum Spielen und Hütten Bauen ein.

Am Ende dieser Gruppenstunde waren sich alle Wölflinge einig: „Zu diesem schönen Fest kommen wir nächstes Jahr gerne wieder!“

 

Kinderfest zum Weltkindertag

Der Weltkindertag Ende September war für den Kinderschutzbund wie jedes Jahr Anlaß für ein Kinder- und Familienfest, das er mit einigen Vereinen und Institutionen in der Pforzheimer Oststadt ausrichtete. Und wieder beteiligten die Pfadfinder des Stammes Wapiti sich daran mit verschiedenen Spielestationen. So hatten Kinder jeden Alters beim Dosenwerfen, beim Fischeangeln und bei anderen Geschicklichkeitsspielen viel Freude und konnten sich noch dazu eine Teilnehmerurkunde erwerben.

Frau Möller-Espe, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Pforzheim, verkauft Lose am Spielestand der Pfadfinder.

Beim Angeln.

Gar nicht so einfach, die Regenrinne richtig zu halten.

Das klappert aber fein.

 

Begeisternde Spielstationen beim Schulfest der Pestalozzi-Schule

Beim Schulfest der Ettlinger Pestalozzi-Schule engagierten sich die Mädchen und Jungen unserer Gruppen mit verschiedenen Spielstationen und einem Infostand.

Nachdem die Sonne sich pünktlich zu Beginn des Schulfestes doch noch zeigte, drängten sich viele Schüler auf dem Hof, so daß die fleißigen Helfer an den Spielestationen alle Hände voll zu tun hatten. Beim Taumelland, beim Zielwerfen auf die Burg und beim Angeln probierten nicht nur die Schüler die unterschiedlichen Spiele aus. Oft kamen auch die kleinen Geschwister, die  besonderer Aufmerksamkeit und Betreuung bedurften.

Viel Begeisterung rief das “Flaschenschießen” hervor. Passend zu den schnell wieder heißen Temperaturen spritzte kaltes Wasser aus der fliegenden Flasche und brachte angenehme Kühlung. Wessen Flasche dann am weitesten und höchsten flog, war gar nicht mehr so wichtig!

Doch auch der Infostand mit vielen Bildern aus dem Pfadfinderleben stieß auf lebhaftes Interesse, und gerne beantworteten die Pfadfinder die verschiedenen Fragen der Eltern.