Spielstationen

Pfadfinder erstmals beim Dorffest in Oberweier

“Herbei, wer am großen Ritterturnier teilnehmen möchte!” So hieß es am am Dorffest der Oberweirer Vereine. Bei strahlendem Sonnenschein probierten die Kinder ihre Künste im Lanzenstechen mit Steckenpferd, Zielwerfen auf die feindliche Ritterburg oder beim Fackellauf durch die Hindernisse des Geheimgangs.

Achtung, gleich fliegt die Rakete los...

Achtung, gleich fliegt die Rakete los…

...paffff!...

…paffff!…

"Uiihh, fliegt die hoch!"

“Uiihh, fliegt die hoch!”

Wer nun die Turnierdisziplinen gemeistert und ordentlich geschwitzt hatte, durfte sein Glück beim Abschießen der Luftdruck-Flaschenrakete versuchen. Haushohe Schüsse gelangen und herrlich erfrischend war es, hierbei einige Spritzer Wasser abzubekommen. Zu guter Letzt konnten sich die Kinder am Schokoladenkatapult eine Stärkung verdienen und den Basteltisch besuchen. Hier entstanden mit viel Sorgfalt lustige Ritter- oder Prinzessinnenfiguren.

Ein Höhepunkt des Oberweirer Dorffestes war der Marathon als Spendenlauf für das Fischerdorf Mankoadze in Ghana. Hier beteiligten sich auch unsere Pfadfinder – große und kleine – voller Eifer.

Am Abend wurde mit großer Spannung die Siegerehrung für das Ritterturnier erwartet. Leuchtenden Auges nahmen die Kinder ihre wohlverdienten Preise und Urkunden entgegen, denn jeder wurde für seine Mühen zumindest mit einem Trostpreis bedacht.

„ Nächstes Jahr sind wir wieder dabei beim Dorffest in Oberweier, nicht wahr?“ – „Ja, klar doch!“ – So der Nachklang zum Fest in der Gruppenstunde der Oberweirer Meute Steinmarder.

Schulfest in Bruchhausen

Am vergangenen Freitag bereicherte die Bruchhausener Sippe Langobarden das Schulfest der Geschwister-Scholl-Schule Bruchhausen mit zahlreichen Spielstationen. Aufgrund des warmen Wetters boten die Pfadfinder mehrere Spiele an, die etwas Abkühlung versprachen, z. B. das „Saloon-Schießen“. Hier konnten kleine Joghurtbecher, die in unterschiedlichen Abständen aufgestellt waren, mit Spritzpistolen abgeschossen werden, wofür es dann Punkte gab. So mancher Schuß traf dabei auch einmal ein anderes Kind, was aber angesichts der Hitze durchaus willkommen war.

Die Spritzpistolen bieten eine willkommene Abkühlung.

Die Spritzpistolen bieten eine willkommene Abkühlung.

"Hier oben hast Du reingetroffen. - Das gibt 10 Punkte!"

“Hier oben hast Du reingetroffen. – Das gibt 10 Punkte!”

Auch Schulleiter Armin Maurer versuchte sein Glück und sammelte am „Maulwurf“ ein paar Punkte. In einer kurzen Begrüßungsrede bedankte er sich bei allen Beteiligten des Fests, also Eltern, Lehrern und den Bruchhausener Pfadfindern. Der Förderverein der Schule bot eine große Kuchentheke, deren Erlös einem für das nächste Jahr geplanten Zirkus-Projekt zugute kommen wird.
Sowohl Eltern als auch Lehrer lobten die angenehme Atmosphäre des Festes, das sie im nächsten Jahr wiederholen möchten. Auch die Pfadfinder werden dabei gerne wieder helfen.

FN-Familientag in Walldürn

Am Freitag fand in Walldürn der FN-Familientag statt. Diese Veranstaltung, die von der Stadt Walldürn in Kooperation mit den Fränkischen Nachrichten (FN) organisiert wurde, sollte ein besonderer Tag für Walldürner Familien und Kinder werden.
Zusammen mit vielen anderen Walldürner Vereinen und Organisationen hatten sich auch die Pfadfinder vom Stamm Wildenburg bereiterklärt, an diesem Tag dabei zu sein.
Schon morgens begannen die Verantwortlichen mit dem Aufbau der Spielstrasse „Rund um die Ritterburg“, so dass zum Start der Veranstaltung am frühen Nachmittag alles fertig vorbereitet war.
So hatten viele Kinder Spaß an den Spielstionen, die von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern der Walldürner Sippe Leopard durchgeführt wurden. Da galt es, sich im Lanzenstechen zu üben, mit der Feuerspritze einen „Burgbrand“ zu löschen, ein Ritter-Memory zu lösen und von einem „Burgturm“ über eine Rinne Bälle in Eimer zu lenken…

Der FN Familientag Turm

Der FN Familientag Turm

Kinder beim Lanzenstechen

Kinder beim Lanzenstechen

Im Zelt nebenan nutzten viele Kinder die Möglichkeit, unter Anleitung und Unterstützung durch erfahrene Pfadfinder und Gruppenleiter ein kleines, funktionierendes Katapult aus Holz zu basteln. Die Pfadfinder hatten vorbereitete Materialsätze mitgebracht, die Kinder konnten noch Rundstäbe auf die richtige Länge zusägen, die Bauteile schleifen und anschließend sorgfältig zusammenbauen. Gar nicht so einfach, alles passend zu verleimen – zum Glück waren immer helfende Hände in der Nähe…
Zum Schluss noch ein Flaschendeckel aufgeschraubt und die Spanngummis angebracht – fertig. So konnten die Kinder nach „getaner Arbeit“ ein kleines funktionstüchtiges Modell-Katapult mit nach Hause nehmen.

Katapult bauen

Katapult bauen

Auch für die Coupon-Aktion der FN hatten die Pfadfinder Werbung gemacht und konnten eine ganze Reihe von gesammelten Coupons in die bereitgestellte Sammelbox werfen.
Schlussendlich kamen ja auch genug gesammelte Coupons zusammen, so dass der Stadt Walldürn nun Spielgeräte im Wert von 3500 € zur Verfügung gestellt werden. Der Nachmittag verging wie im Flug und war für die teilnehmenden Kinder sicher ein tolles Erlebnis.

Es ist geschafft - Die Stadt Walldürn erhält einen Gutschein für Spielgeräte!!!

Es ist geschafft – Die Stadt Walldürn erhält einen Gutschein für Spielgeräte!!!