Waldputzaktion

Pfadfinder stark vertreten bei der Dorfputzete in Karlsbad

Zu Beginn der Ferien organisierte der Hundesportverein Langensteinbach eine große Dorfputzete, an der sich auch der Pfadfinderbund Süd mit 72 Pfadfindern und Wölflingen beteiligte. An dieser Stelle möchten wir uns für die tolle Organisation der Dorfputzete bedanken, die einen wichtigen Beitrag für die Sauberkeit unserer Natur darstellt.

 

Mit Mülltüten und Arbeitshandschuhen ausgerüstet zogen die Helfer in die verschiedenen Gebiete, und alle arbeiteten fleißig mit, den achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. „Packt mal bitte mit an, hier liegt ein ganzes Autorad – da ist sogar noch die Felge dran!“ entsetze sich einer der Jungen. Ein weiterer Autoreifen und eine ganze Kloschüssel lagen ebenfalls in der Gegend herum.

Von klein bis groß, alle sind dabei

Von klein bis groß, alle sind dabei

Die Sammler erhielten überall eine sehr positive Resonanz durch Mitbürger, die sich über die sauberen Parkplätze und Waldränder freuten. Vor allem freut uns die große Unterstützung durch Ortsvorsteherin Heike Günther, die ebenfalls anwesend war.

Unsere jüngsten Helfer machten währenddessen Bekanntschaft mit einem sehr netten Mitarbeiter des Bibelheims, der eine großzügige Ladung Limonade und Schoko-Osterhasen bereitstellte. Wie bei den Pfadfindern üblich, teilte der Sammeltrupp die Spende mit all den anderen Helfern, so hatte jeder etwas davon.

 

Zum Schluss lud der Hundesportverein alle Beteiligten zum Würstchenessen ein, was nach der Arbeit eine willkommene Stärkung war. Auch dafür möchten wir herzlich danken und werden uns natürlich auch im nächsten Jahr wieder gerne beteiligen.

Pfadfinder helfen bei der Waldputzaktion in Waldbronn

Am vergangenen Samstag trafen sich ungefähr 50 Pfadfinder unserer Gruppe aus Waldbronn, unterstützt von Kindern und Jugendlichen aus der benachbarten Gruppe aus Karlsbad, um gemeinsam bei der alljährlichen Waldputzaktion des Schwarzwaldvereins in Waldbronn mitzuhelfen.

In einer langen Kette helfen auch die ganz kleinen mit

In einer langen Kette helfen auch die ganz kleinen mit

Die Säcke sind so voll, dass sich die Pfadfinder zusammentun müssen

Die Säcke sind so voll, dass sich die Pfadfinder zusammentun müssen

Zwei Wölflinge sammeln Flaschen von der Wiese

Zwei Wölflinge sammeln Flaschen von der Wiese

Was für Berge an Müll...

Was für Berge an Müll…

Müll in allen Ecken und Winkeln

Müll in allen Ecken und Winkeln

Die große Mannschaft an Helfern

Die große Mannschaft an Helfern

Die Pfadfinder sollten den Kurpark und den Wald der Kurklinik von Müll befreien. „Wer wirft denn leere Bierflaschen so einfach in den Wald?“, fragte einer der Pfadfinder. Und ein anderer empörte sich: „Schaut mal hier, ein alter Fahrradreifen!“ So sammelten die Jungen und Mädchen fleißig drei Stunden lang. Nach getaner Arbeit und einigen vollen Müllsäcken fanden sich die Pfadfinder am Wanderheim ein. Dort bedankten Bürgermeister Franz Masino und der 1. Vorsitzende des Wandervereins Herbert Müller sich bei allen Beteiligten. Anschließend wurden die hungrigen Helfer zum Mittagessen eingeladen und sangen dafür zum Schluß noch einige ihrer Lieder vor.

Bürgermeister Franz Masino hilft beim Austeilen des Essens für die Helfer

Bürgermeister Franz Masino hilft beim Austeilen des Essens für die Helfer

Wir konnten uns mit einigen unserer Pfadfinderlieder für das Essen bedanken

Wir konnten uns mit einigen unserer Pfadfinderlieder für das Essen bedanken

Waldsäuberungsaktion des Stammes Goten

Anlässlich des 25 jährigen Jubiläums haben sich die Pfadfinder des Stammes Goten in diesem Jahr verschiedene Aktionen vorgenommen. Frei nach dem Pfadfindergesetz „Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere“ haben sie in Absprache mit dem städtischen Forstamt am Samstag eine Waldsäuberungsaktion durchgeführt. Man hatte sich hier besonders verschmutzte Waldstücke vorgenommen, und so sammelten die Wölflinge der Meuten Baghira-Koala mit Handschuhen und Eimern ausgerüstet am Burgparkplatz, am Weg zur Burg und auf der Burg Eberbach selbst den Müll ein. Die größeren Pfadfinder sammelten entlang der Straße nach Oberdielbach. Nach 4 Stunden waren dann 30 Müllsäcke gefüllt worden. Am Ende waren alle stolz darauf, etwas zur Reinhaltung der Natur getan zu haben, aber auch ärgerlich, dass so viele Dinge unachtsam weggeworfen werden.

Die vielen fleißigen Helfer mit einem kleinen Teil des gesammelten Mülls.

Die vielen fleißigen Helfer mit einem kleinen Teil des gesammelten Mülls.