Schnupper-Gruppenstunde
vor Ort

Bad-Herrenalb

Pfadfinder als Wiesenretter

Adlerfarn wird gerodet und in Säcke gepackt.

Der Lebensraum für Tiere und Pflanzen wird immer knapper – auch im Schwarzwald. Daher ist es wichtig, verbuschte Flächen so zu kultivieren, dass die Natur dort wieder atmen kann.
Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat auch in diesem Jahr wieder eine „Herzenssache“-Hilfsaktion gestartet. In den Pfingstferien haben daher unsere Malscher Pfadfindergruppen bei Reichental geholfen, vormals bebuschte Wiesen, die vor kurzem gerodet wurden, von Steinen, Wurzeln und dem wuchernden Adlerfarn zu befreien. Nun können zukünftig wieder Wiesen- und Blütepflanzen dort wachsen und für Insekten eine Heimat bieten. Nachdem die Wiesen dann gereinigt wurde, kann der Verbuschung durch Mäharbeiten zukünftig Einhalt geboten werden; außerdem werden dann wieder Ziegen auf der Wiese weiden können.

Der abgestorbene Adlerfarn wird entfernt.

Wir nehmen schon seit vielen Jahren an dieser Aktion teil, weil das Anliegen der Pfadfinderei – Verantwortung für Natur, Umwelt und die Gesellschaft zu übernehmen – hier vorbildlich zusammentrifft. Und ganz besonders stolz waren die Kinder auch: auf der Heimfahrt nach der Besichtigung des Infozentrums am Kaltenbronn konnten wir im Radio auf SWR4 die Berichterstattung unserer Aktion mit anhören.

SWR-Beitrag zur Aktion

 

Ausflug zu den Battertfelsen

Großartige Klettermöglichkeiten am Batterfelsen

Ferienzeit – endlich einmal Zeit, um den Rucksack zu packen und auf Wanderung zu gehen! Bei schönstem Osterwetter machte sich so die Meute „Buntspecht“ auf, um die Baden-Badener Battertfelsen und das Alte Schloß, den Stammsitz des Hauses Baden, zu erkunden. Keine halbe Stunde Fahrtzeit entfernt, und doch den meisten Kindern unbekannt – dabei ist es die größte Burg in der Nähe und vermutlich auch die schönste Klettergegend.

Gutes Schuhwerk war so gefragt, denn bereits die schönsten Wege waren nicht die breiten, geschotterten Wege, sondern die versteckten, mitunter recht steilen Pfade zwischen den Felsen hindurch. Und solche Stellen gab es zuhauf!

So war es denn auch nicht besonders tragisch, dass der größte Teil des Alten Schlosses wegen Sanierungsarbeiten gesperrt war, Kletterstellen gab es ja genügend: Der Aufstieg zur „Ritterplatte“ wurde in Angriff genommen, von der man einen gewaltigen Ausblick in den Schwarzwald hinein wie auch bis zum Rhein hatte.

Jahresaktion „Briefmarken für Bethel“ nimmt Schwung auf

Aktion Briefmarken für Bethel

Die Unterstützung hält an – inzwischen haben uns von Loffenau bis Grünwettersbach, vor allem aber natürlich aus Bad Herrenalb, weitere Briefmarkenspenden erreicht, sogar ganze Briefmarkenalben wurden abgegeben. Damit scheint unser Ziel, bis Jahresende einen ganzen Umzugskarton Briefmarken für die Behindertenwerkstätten der Bodelschwinghschen Stiftung in Bethel zu sammeln, erreichbar! Wir möchten uns daher sehr herzlich bei allen Unterstützern bedanken!

Wer also Briefmarken in jeder Form – abgelöst, mit Papier, alte Sammlungen – besitzt und sich an der Aktion beteiligen möchte, kann sie das ganze Jahr an der OMV Tankstelle Inh. Sabine Pfeiffer, in der Tourist-Info der Stadt oder im evangelischen Pfarrbüro abgeben. Auf Wunsch werden Briefmarken auch gerne abgeholt; Sie dürfen sich gerne auch gerne das unten stehende Kontaktformular verwenden! Wer unsere Mitglieder kennt, darf sie auch gerne an die Kinder weitergeben – denn für fleißige Sammler in unseren Reihen haben wir auch kleine Belohnungen vorgesehen: Aufkleber, aber auch Pfadfinderbriefmarken und Buchpreise…

In der vergangenen Gruppenstunde haben wir die Briefmarken einmal gesichtet: Motive, Länderbezeichnungen und auch das zu Teilen geschichtliche Alter gaben genug zu entdecken. „Wo ist Paraguay?“ und „wieviel ist diese 1000er Briefmarke wert?“ waren nur einige der Fragen, die sich gestellt haben. Zwei Ersttagsbriefe konnten wir entdecken, auch einige Blöcke und unfrankierte Briefmarken waren dabei…

Kontakt zur Briefmarkenaktion