Pfadfinder als Wiesenretter

Adlerfarn wird gerodet und in Säcke gepackt.

Der Lebensraum für Tiere und Pflanzen wird immer knapper – auch im Schwarzwald. Daher ist es wichtig, verbuschte Flächen so zu kultivieren, dass die Natur dort wieder atmen kann.
Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat auch in diesem Jahr wieder eine „Herzenssache“-Hilfsaktion gestartet. In den Pfingstferien haben daher unsere Malscher Pfadfindergruppen bei Reichental geholfen, vormals bebuschte Wiesen, die vor kurzem gerodet wurden, von Steinen, Wurzeln und dem wuchernden Adlerfarn zu befreien. Nun können zukünftig wieder Wiesen- und Blütepflanzen dort wachsen und für Insekten eine Heimat bieten. Nachdem die Wiesen dann gereinigt wurde, kann der Verbuschung durch Mäharbeiten zukünftig Einhalt geboten werden; außerdem werden dann wieder Ziegen auf der Wiese weiden können.

Der abgestorbene Adlerfarn wird entfernt.

Wir nehmen schon seit vielen Jahren an dieser Aktion teil, weil das Anliegen der Pfadfinderei – Verantwortung für Natur, Umwelt und die Gesellschaft zu übernehmen – hier vorbildlich zusammentrifft. Und ganz besonders stolz waren die Kinder auch: auf der Heimfahrt nach der Besichtigung des Infozentrums am Kaltenbronn konnten wir im Radio auf SWR4 die Berichterstattung unserer Aktion mit anhören.

SWR-Beitrag zur Aktion