Pfadfinder üben Erste Hilfe

Zum festen Bestandteil der pfadfinderischen Ausbildung gehört in unseren Gruppen seit Jahrzehnten die “Erste Hilfe” und das Verhalten in Notfällen. Die Mädchen und Jungen unserer Birkenfelder Sippe „Burgunder“ lernten in den letzten Gruppenstunden, wie und was zu tun ist, um gezielt und effektiv helfen zu können.

Während die Jüngeren altersgerecht „Verpflastern“ lernten, erweiterten die Jugendlichen ihre Kenntnisse in Kopfverbänden und dem richtigen Anlegen der Armtrageschlinge. Einige Pfadfinder übten auch das Bergen aus dem Auto und der anschließenden „Stabilen Seitenlage“. Die Kenntnis von der korrekten Absicherung einer Unfallstelle, dem Notruf und der Eigensicherung am Unfallort rundeten die Erste-Hilfe-Übung ab.

Dieses Wissen wird regelmäßig geübt, und einmal im Jahr – im Rahmen eines großen Wettbewerbes auf dem Sommerzeltlager – darf jeder Pfadfinder beim “Autounfall” zeigen, welche Erste-Hilfe-Kenntnisse er hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.