Remchingen

Indianer auf dem Kriegspfad!

Die Kinder der Nöttinger Meute Sonnendachs erleben derzeit ihre Abenteuer als Indianer. Ein Höhepunkt war das Lager am letzten Wochenende. Diebe hatten den Indianern die Pferde gestohlen. Nun suchten die Mädchen und Jungen nach Spuren.

Am Samstagnachmittag wurde es spannend: Ein Indianer hatte in der Nähe frische Pferdespuren im Wald entdeckt. “Da haben die Diebe bestimmt unsere Pferde entlanggeführt!” folgerte ein Junge. Vorsichtig schlichen die Indianer weiter – da sah man gleich darauf ein Gatter mit den gestohlenen Pferden und von fremden Indianern bewacht.

Indianer auf dem Kriegspfad

Indianer auf dem Kriegspfad

Auf in den Kampf!

Im folgenden großen Spiel steckte sich jeder Indianer ein Seil als Schwänzchen ein und versuchte dann, das Gatter aufzuknoten, die Pferde loszubinden und in Sicherheit zu bringen. Wer sein Seil im Kampf gegen die Diebe verlor, mußte sich an einem Mal freimachen. Tapfer kämpften unsere Indianer, einige versuchten, den Wächter abzulenken, während andere die (Stecken-) Pferde befreiten. Endlich waren alle Pferde zurückerobert, und nun stürzten unsere Krieger auf die Diebe und jagten sie davon. Im Triumphzug ritten die Mädchen und Jungen auf ihren Pferden nach Hause und erhielten dort für diese tapfere Tat ihre zweite Kriegerfeder.

Spontane Waldputzaktion in Wilferdingen

 

Müll im Angelbach

Müll im Angelbach

 

Die Pfadfinder der Sippe Brukterer aus Wilferdingen/Remchingen trafen sich vergangenen Freitag wie jede Woche zu ihrer Gruppenstunde. Dieses Mal gingen sie zum Spielen in den Wald hinter dem Freibad: der Anblick, der sich den Jungen und Mädchen jedoch dort bot, war schlimm: Überall lagen Flaschen, achtlos weggeworfener Müll, Plastikfolien, Dosen und vielerlei anderer Unrat. Da die Pfadfinder weder Müllsäcke noch Arbeitshandschuhe dabei hatten, verabredeten sie sich für den Sonntag, um hier spontan eine Waldputzaktion zu machen.

Weggeworfener Grill im Angelbach

Weggeworfener Grill im Angelbach

 

Um 10:00 Uhr trafen sich alle, bestens ausgerüstet mit Müllsäcken, Müllzangen und Arbeitshandschuhen und so konnte es losgehen: Über drei Stunden sammelten die Pfadfinder Müll rund um den Angelbach hinter dem Freibad. Dabei holten Sie neben einem Fernsehgerät mit Flachbildschirm, Elektroschrott, alten Schuhen, weggeworfenen Creme-Tuben, unzähligen Flaschen und Dosen auch über 25 Silikonkartuschen von einer Baustelle und einen Grill aus dem Bach und dem direkt angrenzenden Wald. Auch jede Menge Abdeckplanen die sich z.T. bereits in die Erde geschafft hatten wurden wieder ausgegraben und in die Müllsäcke gestopft.

 

Flaschen und Plastik im Wald

Flaschen und Plastik im Wald

Eine wilde Müllablagerung mit Bauschutt

Eine wilde Müllablagerung mit Bauschutt

Eine alte Schuhsohle mitten im Wald

Eine alte Schuhsohle mitten im Wald

Betonsteine im Bachbett

Betonsteine im Bachbett

Insgesamt sammelten die Pfadfinder über 10 Säcke Müll aus dem kurzen, ca. 100m langen Bachabschnitt. “Es ist unglaublich, was die Leute alles so achtlos in die Natur werfen” sagte einer der Jungen, während er einen alten Eimer aus dem Bach zog. Und ein anderer pflichtete bei: “Heute wird so viel vom Umweltschutz, der Abholzung der Regenwälder und der Verschmutzung der Ozeane geredet: Und statt daß die Leute auf die Natur vor ihrer Haustüre aufpassen und bei sich selbst mit dem Umweltschutz anfangen, gehen Sie so verantwortungslos mit Ihrer Umwelt um. Da muß man doch etwas tun!”

Die Pfadfinder haben mit dieser Aktion den ersten Schritt unternommen.

Die Gruppe nach der Sammelaktion

Die Gruppe nach der Sammelaktion

Ein Eimer wird aus dem Bach gezogen

Ein Eimer wird aus dem Bach gezogen

Ein voller Muellsack wird abtransportiert

Ein voller Muellsack wird abtransportiert

Ein großer Müllberg überhalb des Bachs

Ein großer Müllberg überhalb des Bachs

Eine Dose wird aus dem Bach geangelt

Eine Dose wird aus dem Bach geangelt

Abdeckplanen müssen zum Teil ausgegraben werden

Abdeckplanen müssen zum Teil ausgegraben werden

Die Plastikplane wird in Säcke verpackt

Die Plastikplane wird in Säcke verpackt

 

Pfadfinder bauen Vogelnistkästen

Zwei Pfadfinderinnen füllen Leim nach

Zwei Pfadfinderinnen füllen Leim nach

Die Sippen Vandalen aus Karlsbad, Markomannen aus Bad-Herrenalb und Brukterer aus Remchingen trafen sich am vergangenen Wochenende, um gemeinsam Vogelnistkästen zu basteln. Die Jungen und Mädchen hatten diese bereits für den letzten Weihnachtsmarkt mit großer Freude gebastelt und so wußten bereits alle, wie man einen Nistkasten baut: Zunächst mußten die aus Holz gefertigten Teile geschliffen und geschmiergelt werden.

Danach wurden die einzelnen Teile mit wasserfestem Leim verklebt und mit Schraubzwingen eingespannt. Als diese dann endlich getrocknet waren, bohrten einige Pfadfinder an die entsprechenden Stellen Löcher, sodaß andere wiederum mit Schrauben den Nistkasten zusätzlich verstärken konnten. Als nächstes mußten dann die überstehenden Teile abgeschliffen werden; in dieser Zeit begannen einige Pfadfinderinnen und Pfadfinder damit die Dachpappe für die Dächer zuzuschneiden.

Ein Pfadfinder hilft beim verschrauben des Daches

Ein Pfadfinder hilft beim Verschrauben des Daches

Eine weitere Gruppe begann derweil damit, die Dächer auf die fertig verschraubten Nistkästen zu schrauben. Und da alle bereits wußten wie und wo am Besten zuzupacken ist, blieb noch reichlich Zeit um Spielen zu gehen.

Die Mädchen und Jungen der Sippen planen, die gebastelten Nistkästen in den kommenden Wochen in Ihren Heimatgemeinden aufzuhängen und hoffen so bald einige Vögel beim Brüten beobachten zu können. Eine der Pfadfinderinnen fasst dies wie folgt zusammen: “So können wir was für die Vögel tun, und können auch gleich den Erfolg unserer Aktion sehen.”

 

Einige Bilder der Pfadfinder beim Basteln:

Ein Pfadfinder beim schleifen eines Nistkastens

Ein Pfadfinder beim Schleifen eines Nistkastens

Zwei Pfadfinder spannen einen frisch geleimten Nistkasten ein

Zwei Pfadfinder spannen einen frisch geleimten Nistkasten ein

Mit Schraubzwingen eingespannte Nistkästen beim trocknen

Mit Schraubzwingen eingespannte Nistkästen beim trocknen

Ein Pfadfinder bohrt die Türe eines Nistkasten

Ein Pfadfinder bohrt die Türe eines Nistkasten

Zuschneiden der Dachpappe für die Nistkästen

Zuschneiden der Dachpappe für die Nistkästen

Auch die Türen wurden geleimt und anschließend eingespannt

Auch die Türen wurden geleimt und anschließend eingespannt