Schnupper-Gruppenstunde
vor Ort

Hockeyturnier der Sippen

Für unsere Meutenhelfer war es ein intensives Wochenende: erst das Wölflingslager und im Anschluss das Hockeyturnier, bei dem fünf Mannschaften aus Buchen, Unterscheidental und Walldürn um den goldenen Wanderpokal kämpften. In den ersten Begegnungen wurde sich noch vorsichtig an den Gegner herangetastet oder mit dem eigenen Positionsspiel experimentiert, bis sich die Mannschaften warm gespielt hatten und das Turnier in seine heiße Phase überging.

Im vierten Spiel dann der Überraschungssieg des Tages: die bis dahin erfolglosen Delphine schlugen die bis dahin ungeschlagenen Wanderfalken mit 10:4 und bewiesen mal wieder, dass sich durchhalten lohnt: das gute Torverhältnis sicherte ihnen den Einzug ins furiose kleine Finale, das sie am Ende auf dem dritten Platz verließen.

Auch das Spiel um Platz 1 war an Spannung kaum zu überbieten. Die in der Vorrunde unbezwungenen Luchse II lagen schon bald 0:1 hinter den Wanderfalken zurück, bis ihnen der Ausgleich gelang. Ein zweites Mal rissen die Walldürner die Führung an sich, dann der Ausgleichstreffer der Buchener zum 2:2, nur um Sekunden später wieder 2:3 hinten zu liegen. Gegen Ende drehte sich das Spiel aber deutlich, sodass die Luchse II nach ihrem Sieg (11:6) den Wanderpokal für sich in Anspruch nehmen durften.

Den Schlusspunkt des Turniers bildete das große Abschlussspiel, zu dem noch einmal letzte Kräfte mobilisiert wurden. Die brauchte man auch, waren doch drei Bälle gleichzeitig im Spiel. Mit einem knappen Unentschieden ging dann auch das letzet Spiel des Tages zu Ende.

Der Pokal verbleibt jetzt ein Jahr bei der Buchener Mannschaft, bis im nächsten Jahr alle Mannschaften wieder die Chance haben, ihn den Titelverteidigern abzuluchsen – im wahrsten Sinne

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.