Flocke bekommt Post

Nachdem die letzten Wochen viel Sturm und Regen gebracht hatten, waren alle Wichtel schon ganz froh, dass pünktlich zur Gruppenstunde sogar die Sonne hinter den Wolken hervor lugte.

Vieles war im Wichtelgarten durcheinandergekommen. Das versuchten wir fleißig wieder einzusammeln und zu sortieren. Dabei stießen wir auch auf einen vom Unwetter stark beschädigten Brief, der zum Teil sogar zerrissen war. Als alle Teile gefunden und zusammengesetzt waren, staunten wir nicht schlecht: Es war eine Karte und ein Brief mit lustigen Zeichen darauf. Der Text war in Wichtelschrift verfasst. Zusammen knobelten wir heraus, was darauf stand! Die Karte war für Flocke, unserem Meuten-Igelchen. Was für eine Überraschung!

Schnell kamen wir darauf, dass das etwas mit unserem geplanten Lagertag zu tun haben muss. Gespannt warteten wir auf weitere Hinweise.

Eine Woche später flatterten plötzlich Brieftauben um uns. Natürlich hatten sie uns Post mitgebracht. Allerdings war es gar nicht so einfach unseren Tauben die Post abzunehmen. Zunächst mussten wir sie mit Futter anlocken und dann vorsichtig nachschauen, ob sie auch ein kleines Zettelchen für uns haben. Dabei lernten wir noch einiges über die Brieftauben und machten uns unsere Gedanken, wie sich eine Taube wohl orientiert und immer wieder zurückfindet. Wir Menschen haben dazu Karte und Kompass. Paul hatte auch seinen tollen Kompass dabei, sodass wir alle sehen konnten, wo Norden liegt. Erstaunlich, dass sich Tauben ohne so ein Hilfsmittel immer zurechtfinden! Nachdem die Wölflinge, also Kinder, die schon in der Schule sind, die Wichtelschrift auf der Taubenpost entziffert hatten, erfuhren wir, dass die Post von Mucki stammte. Mucki ist Flockes Onkel, der uns zu sich in den Schwarzwald einlud.

Leider kam uns, wie allen anderen auch, das Corona-Virus in die Quere.

So mussten wir unseren Lagertag und den Besuch bei Onkel Mucki erst einmal absagen. Wie schade! Hoffentlich können wir das bald nachholen! Bleibt alle gesund! Ich freue mich auf unser Wiedersehen im Wichtelgarten und bis dahin gibt es erstmal im eigenen Garten den Frühling zu entdecken!