Schatzsuche im Wichtelwald

Mit der letzten Wichtelpost flatterte eine Überraschung zu den Wichteln und Wölflingen nach Hause. Eine Schatzkarte zeigte den Weg vom Wichtelgarten in den Wichtelwald. Darauf waren viele Stellen markiert. Dazu folgte ein Brief mit der Bitte, die Marienkäfer zu suchen. Sie hätten eine Nachricht für alle. So konnte sich jedes Kind mit seinen Eltern oder großen Geschwistern auf den Weg und die Suche machen. 13 Marienkäfer hatten sich an den markierten Stellen versteckt. So musste fleißig an alten Baumstümpfen, hinter Steinhaufen oder unter Büschen nach den leuchtend roten Tieren gesucht werden. Jeder Käfer saß auf einem Kieselstein, auf dessen Unterseite ein Buchstabe zu finden war. Hatte man alle gefunden und notiert, ergab sich ein Lösungswort. Wer alle Käfer gefunden hatte, oder gut gerätselt hatte, konnte so erfahren, wie der Vogel des Jahres 2020 heißt. Zum Schluss wartete noch eine Schatzkiste im Versteck. In der lag für jedes Kind ein Briefchen, wo etwas über die Turteltauben zu erfahren war. Die wurde dieses Jahr vom BUND gekürt. Anschließend konnte man sich auch noch in ein Büchlein eintragen, damit man sehen kann, wer es alles geschafft hat. Nach einer Woche, waren fast alle Wichtel und Wölflinge so der Spur gefolgt und hatten einen großen Spaß beim Suchen. Das kann man nun im Büchlein nachlesen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.