Funkerspiel der Pfadfinder in Walldürn

Am Geburtstag des Gründers der Pfadfinderbewegung, Baden-Powell, trafen sich einige Pfadfinder der Stämme Wildenburg und Goten zum Funkerspiel in Walldürn.

Morgens bestand die Aufgabenstellung darin Rührei mit Speck zu kochen. Dazu mussten folgende Aufgaben erledigt werden:

eine Funkschnitzeljagd

das Zeichnen einer Schmetterlingskarte (Baden-Powell hatte einmal in seiner Dienstzeit als Spion mit einer solchen Karte seine Feinde getäuscht)

das Zusammensetzen eines Zitates an mehreren weit voneinander entfernten Plätzen

ein Baden-Powell Kreuzworträtsel

ein Gedicht über Baden-Powells Verteidigung von Mafeking schreiben

sowie 2 knifflige Geheimschriften

Erst wenn diese Aufgaben gelöst waren durfte man sich in die Küche begeben und die Mahlzeit zubereiten.

Nach dem Mittagessen begaben sich die Junioren in die Innenstadt von Walldürn und spielten mehrere Runden „Scotland Yard“. Hierbei musste wie beim bekannten Brettspiel ein „Mr.X“ gefangen werden, der sich alle 3 Minuten per Funkgerät melden musste.