Schnupper-Gruppenstunde
vor Ort

Winterlager der Pfadfinder vom Stamm Cherusker

Die unterschiedlichsten Höhepunkte warteten auf die Pfadfinder unserer Sippen beim gemeinsamen Winterlager am Ende der Weihnachtsferien: So erforschte die Sippe Burgunder, wie eine Lochkamera funktionierte. Andere, in der Holzbearbeitung schon geübte Pfadfinder nutzten die Werkstatt des Pfadfinderheims, um sich aus Holz Gummipistolen zu bauen. Die Sippe Skiren und Adler veranstalteten einen Pudding-Wettstreit: Welche Mannschaft hatte zuerst alle Aufgaben gelöst, dafür die Zutaten erhalten und hinterher noch einen wohlschmeckenden Pudding daraus gekocht? Die Jury hatte es nicht leicht, nur der Mannschaft mit der „Vanille-Soße“ riet sie, noch etwas zu üben.

Um eine Caesar-Code-Scheibe zu basteln ist genaues Arbeiten wichtig.

Das große Detektivspiel auf dem Herbstlager hatte bei den Jugendlichen der Sippe Vandale Lust auf mehr solcher Abenteuer gemacht: Nun galt es, möglichst viele Geheimbotschaften, die im ganzen Ort versteckt waren, zu entziffern und die zugehörigen Schätze zu finden. Mit den selbstgebauten Caesar-Code-Scheiben ging es ganz gut, aber war diese Nachricht vielleicht doch eine falsche Fährte der gegnerischen Mannschaft? Ein Schatz war hier nirgends zu finden, oder doch? Als sich am Ende die Schätze als Gummibärchen entpuppten, waren diese natürlich schnell verschwunden…

Am Ende des Lagers hielt dann endlich auch der Winter Einzug: Die Schneemenge reichte zwar noch nicht zum Schlittenfahren, aber für eine große Schneeballschlacht.